Skip to Content
Skip to Content

Experten-Tipps: Self-Service-Wissensdatenbank erstellen

Buchen Sie eine Demo
Wissensdatenbank

Nutzen von Self-Service-Wissensdatenbanken


Mit einer Self-Service-Wissensdatenbank können Sie jede Woche Zeit sparen und Ihren Kunden helfen, immer die Antworten zu bekommen, die sie brauchen. Eine Self-Service-Wissensdatenbank ist außerdem eines der am einfachsten zu erstellenden und zu implementierenden Tools.

Auf dem heutigen wettbewerbsintensiven Markt ist es wichtig, mit der Konkurrenz Schritt zu halten und Ihren Kunden Antworten zu geben, wenn sie sie brauchen.

Es ist klug, dafür zu sorgen, dass Ihre Kunden schnell und einfach nach Antworten auf ihre Fragen suchen können. Die meisten Unternehmen sind sich jedoch nicht bewusst, wie wertvoll eine Self-Service-Wissensdatenbank für ihr Unternehmen sein kann.

Wenn Sie noch keine Selbstbedienungs-Wissensdatenbank für Ihr Unternehmen eingerichtet haben, sollten Sie die Einrichtung einer solchen in Betracht ziehen. Eine Selbstbedienungs-Wissensdatenbank erleichtert die Beantwortung von Fragen zu Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung. Sie bietet Ihnen außerdem die Möglichkeit, Ihren Kunden wertvolle Informationen zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig Vertrauen und Glaubwürdigkeit zu schaffen.

Informieren Sie sich über die Vorteile einer Selbstbedienungs-Wissensdatenbank für Ihr Unternehmen. Erfahren Sie außerdem, warum eine Self-Service-Wissensdatenbank für jedes Unternehmen unerlässlich ist.

Was ist eine Selbstbedienungs-Wissensdatenbank?

What is a Self-Service Knowledge Base? Image by Nimbus Platform

Eine Self-Service-Wissensdatenbank ist ein Tool, das von Unternehmen eingesetzt wird, um Kundenprobleme zu lösen, ohne den Support anrufen zu müssen. Self-Service-Wissensdatenbanken bieten Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Lösung gängiger Probleme und ermöglichen es Kunden, selbst Lösungen zu finden.

Diese Art von Tools sind häufig in Softwareanwendungen wie CRM-Systeme, ERP-Systeme und E-Commerce-Plattformen integriert. Selbstbedienungs-Wissensdatenbanken werden auch bei kleinen Unternehmen immer beliebter.

Mit einer Selbstbedienungs-Wissensdatenbank können Sie Ihren Kunden Unterstützung bei allgemeinen Problemen bieten, ohne zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu müssen. Diese Art von Selbstbedienungs-Wissensdatenbank enthält alle Informationen, die zur Lösung von Kundenfragen benötigt werden.

Welche Datentypen können in einer Wissensbasis organisiert werden?

Es gibt drei Arten von Selbstbedienungs-Wissensdatenbanken: Häufig gestellte Fragen (FAQs), Anleitungen zur Fehlerbehebung und Anleitungsartikel.

FAQs sind kurze Antworten auf häufig gestellte Fragen. Diese Art von Selbstbedienungs-Wissensdatenbank hilft Kunden, die nicht wissen, was sie tun sollen oder wo sie nach einer Antwort suchen sollen.

Anleitungen zur Fehlerbehebung enthalten Schritt-für-Schritt-Anweisungen zur Lösung gängiger Probleme. Diese Selbstbedienungs-Wissensdatenbank kann Dinge wie das Ändern von Einstellungen, das Zurücksetzen eines Kennworts und vieles mehr enthalten.

In Anleitungsartikeln wird erklärt, wie man bestimmte Aufgaben ausführt. Dabei kann es sich zum Beispiel um die Installation eines Softwareprogramms oder die Verwendung einer bestimmten Funktion handeln. Dies ist eine beliebte Art von Wissensdatenbank für Selbstbedienung.

Eine Selbstbedienungs-Wissensdatenbank sollte alle Arten von Informationen über Ihre Produkte oder Dienstleistungen enthalten, einschließlich Anleitungen, Videos und andere Ressourcen. Dies hilft Ihren Kunden, Probleme zu lösen und das zu finden, was sie suchen.

Selbstbedienungs-Wissensdatenbanken können Bilder, Videos, Texte und sogar Audiodateien enthalten. Sie können in Kategorien und Unterkategorien gegliedert werden. Es gibt viele Möglichkeiten, Self-Service-Wissensdatenbanken zu organisieren. Sie können sie mit Tags, Ordnern und Schlüsselwörtern kategorisieren.

Sie können Links zu externen Websites hinzufügen, z. B. zu YouTube-Videos, Artikeln und Blogs. So können Ihre Kunden leichter auf zusätzliche Informationen zugreifen.

Jede Art von Daten hat ihren eigenen Zweck. Beispielsweise sind Anleitungen zur Fehlerbehebung in der Regel nur dann verfügbar, wenn ein Problem vorliegt, das behoben werden muss. FAQs sind hilfreich, um allgemeine Fragen über Ihr Unternehmen zu beantworten. Anleitungsdokumente sind ideal, um Kunden zu erklären, wie sie die Funktionen Ihrer Anwendung nutzen können.

Um zu entscheiden, welche Art von Inhalten für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist, sollten Sie verschiedene Optionen ausprobieren. Versuchen Sie, jede Art von Inhalt hinzuzufügen, um zu sehen, welche besser funktioniert.

Was ist eine Wissensdatenbank-Software?

Wissensdatenbank-Software ist eine Reihe von Tools, die speziell für die Erstellung und Verwaltung einer Self-Service-Wissensdatenbank entwickelt wurden. Einige Beispiele für diese Tools sind:

  • CRM-Systeme (Customer Relationship Management).
  • ERP-Systeme (Unternehmensressourcenplanung).
  • Plattformen für den elektronischen Handel.
  • Anwendungen für den Kundenservice.
  • Systeme zur Verwaltung von Inhalten.
  • Helpdesk-Anwendungen.
  • Systeme zur Dokumentenverwaltung.
  • Lösungen für die gemeinsame Nutzung von Dateien.

Wissensdatenbank-Software macht das Erstellen und Verwalten einer Self-Service-Wissensdatenbank einfach.

Schlüsselelemente, die eine wertvolle Wissensdatenbank ausmachen

Eine gute Self-Service-Wissensdatenbank umfasst mehrere Schlüsselelemente.

1. Durchsuchbare Datenbank

Key Elements That Define a Valuable Knowledge Base. Image by FuseBase

Diese Option bedeutet, dass Ihre Kunden mit Hilfe von Suchanfragen Antworten auf ihre Fragen finden können. Wenn sie warten müssen, bis ihnen jemand hilft, werden sie Ihre Website wahrscheinlich verlassen.

2. Einfache Navigation

Ihre Kunden sollten nicht zu viel Zeit damit verbringen müssen, herauszufinden, wie sie durch Ihre Website navigieren können. Eine gut organisierte Struktur der von Ihnen bereitgestellten Inhalte macht es ihnen leicht, die gesuchten Informationen zu finden. Sie können Inhalte nach Themen oder Schlüsselwörtern ordnen.

3. Flexible Organisation

Wenn Ihre Self-Service-Wissensdatenbank nicht flexibel genug ist, wird sie für Ihre Kunden nicht gut funktionieren. Die Möglichkeit, neue Seiten oder Ordner hinzuzufügen, bestehende zu bearbeiten und alte zu löschen, ist wichtig.

4. Unterstützende Dokumentation

Dazu gehören alle schriftlichen Anleitungen, Handbücher oder Tutorials, die in Ihrer Wissensdatenbank enthalten sein können. Die Kunden können dieses Material online einsehen, so dass sie nichts ausdrucken müssen. Interaktive Tutorials sind ebenfalls eine wertvolle Möglichkeit, die Antworten zu geben, die Ihre Kunden suchen.

5. Aktualisierungen der Inhalte

Eine der größten Herausforderungen bei der Pflege einer Selbstbedienungs-Wissensdatenbank besteht darin, sie aktuell zu halten. Ihre Inhalte müssen regelmäßig aktualisiert werden, damit sie relevant bleiben.

6. Antworten auf häufig gestellte Fragen

Antworten auf häufig gestellte Fragen sollten in Ihrer Wissensdatenbank für den Self-Service enthalten sein. So können Sie sicherstellen, dass Ihre Kunden wissen, was sie von Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung erwarten können. Diese Funktion ist eine hervorragende Ressource für die schnelle Beantwortung von Fragen.

7. Zugänglichkeit

Ein weiteres wichtiges Element ist der Zugang zu Ihrer Self-Service-Wissensdatenbank von verschiedenen Geräten aus. Ihre Kunden sollten nicht nur online auf Ihre Self-Service-Wissensdatenbank zugreifen müssen. Sie sollten auch über Mobiltelefone, Tablets und andere Geräte darauf zugreifen können.

Dies sind einige der Schlüsselelemente, die Sie bei der Erstellung einer Self-Service-Wissensdatenbank berücksichtigen müssen.

Warum eine Wissensdatenbank für Ihre Organisation entwickeln?

Die folgenden Gründe sprechen dafür, eine Self-Service-Wissensdatenbank für Ihr Unternehmen einzurichten.

1. Erhöhung der Kundenbindung

Kunden, die eine Self-Service-Wissensdatenbank nutzen, bleiben länger bei Ihnen als Kunden, die dies nicht tun. Wenn Menschen auf der Suche nach Antworten auf ihre Fragen sind, wollen sie ihre Probleme in der Regel sofort lösen. Wenn sie einen langen Prozess durchlaufen müssen, um die Antwort zu finden, verlassen sie möglicherweise Ihre Website und wollen keine weiteren Geschäfte mit Ihnen machen.

2. Verbessern Sie die Kundenzufriedenheit

Unternehmen, die eine Wissensdatenbank mit Selbstbedienung anbieten, geben ihren Kunden die Informationen, die sie benötigen. Dies schafft eine positive Wahrnehmung des Unternehmens und erhöht die Kundenzufriedenheit.

3. Senkung der Supportkosten

Die Kosten, die mit der Bereitstellung von Mitarbeitern zur Unterstützung der Kunden verbunden sind, sind hoch. Mit einer Selbstbedienungs-Wissensdatenbank können Sie die Zahl der Anrufe und Support-Tickets reduzieren, ohne dass Sie auf die Qualität Ihrer Dienstleistungen verzichten müssen.

4. Sparen Sie Zeit

Mit einer Selbstbedienungs-Wissensdatenbank können Ihre Kunden Antworten finden, ohne viel Zeit zu verlieren. Anstatt Sie anzurufen, können sie einfach selbst nach einer Antwort suchen.

5. Verbessern Sie Ihre SEO-Leistung

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) wird für Websites immer wichtiger. Durch die Einrichtung einer Self-Service-Wissensdatenbank können Sie Ihr Ranking in den Suchmaschinen verbessern, indem Sie gängige Schlüsselwörter in Ihren Dokumenten verwenden.

6. Vertrauen schaffen

Indem Sie hilfreiche Informationen in Ihrer Self-Service-Wissensdatenbank bereitstellen, schaffen Sie Vertrauen bei Ihren Interessenten oder Kunden. Dies wird sie dazu ermutigen, auf Ihre Website zurückzukehren und weiterhin mit Ihnen Geschäfte zu machen.

7. Machen Sie Ihre Website benutzerfreundlicher

Wenn Ihre Website viele Links und Schaltflächen enthält, kann sie für Besucher verwirrend werden. Eine Selbstbedienungs-Wissensdatenbank macht es den Nutzern leicht, sich auf Ihrer Website zurechtzufinden, da sie in einem Bereich die Antworten finden, die sie benötigen.

8. Schaffen Sie ein positives Image

Ihre Kunden werden Ihre Selbstbedienungs-Wissensdatenbank als einen Ort sehen, an dem sie sich über Ihr Unternehmen informieren können. Das erhöht Ihre Glaubwürdigkeit und hilft Ihnen, sich von der Konkurrenz abzuheben.

9. Halten Sie Ihre Kunden auf dem Laufenden

Sie können Nachrichtenartikel, Videos und Links zu Blogbeiträgen in Ihre Wissensdatenbank aufnehmen. Wenn Sie Ihren Kunden die Möglichkeit geben, sich über neue Entwicklungen in Ihrer Branche zu informieren, bleiben sie an Ihrer Marke interessiert.

10. Steigern Sie den Umsatz

Eine Wissensdatenbank mit Selbstbedienung bietet Ihren Kunden alle Informationen, die sie benötigen, um Produkte oder Dienstleistungen von Ihnen zu kaufen. Manchmal reicht die Antwort auf eine einzige Frage aus, um einen Kunden dazu zu bewegen, etwas bei Ihnen zu kaufen.

Wie erstellen Sie eine Wissensdatenbank?

Im Folgenden finden Sie die Schritte, die Sie unternehmen können, um eine Wissensdatenbank zur Selbstbedienung zu erstellen.

1. Wählen Sie die richtige Plattform

Es gibt viele Plattformen im Internet, mit denen Sie eine Wissensdatenbank erstellen können, z. B:

  • FuseBase (ehemals Nimbus)
  • WordPress
  • Drupal
  • Joomla
  • SharePoint
  • Google Sites

Jede dieser Plattformen bietet einzigartige Funktionen, mit denen Sie Ihre Inhalte effektiv verwalten können.

How Do You Create a Knowledge Base? Image by Nimbus Platform

Einige Plattformen bieten beispielsweise Drag-and-Drop-Funktionen, mit denen Sie Seiten direkt in Ihre Wissensdatenbank für den Self-Service einfügen können. Bei anderen können Sie das Erscheinungsbild Ihrer Wissensdatenbank für den Self-Service individuell anpassen. Bei einigen können Sie auch soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter integrieren.

2. Hinzufügen relevanter Inhalte

Sobald Sie sich für eine Plattform entschieden haben, die Sie für Ihre Wissensdatenbank verwenden möchten, fügen Sie ihr Inhalte hinzu. Der erste Schritt besteht darin, Themenbereiche auszuwählen, die sich auf Ihr Unternehmen beziehen. Diese Informationen können Sie aus häufigen Kundenanfragen, Support-Tickets und Feedback-Formularen gewinnen. Schreiben Sie dann Artikel zu diesen Themen. Achten Sie darauf, dass Sie Schlüsselwörter zu Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung verwenden.

3. Organisieren Sie den Inhalt

Sobald Sie Ihre Artikel geschrieben haben, können Sie sie organisieren. Beginnen Sie damit, den Inhalt in Abschnitte zu unterteilen. Zu diesen Kategorien könnten gehören:

  • FAQs
  • Häufig gestellte Fragen
  • Anleitungen
  • Produktbeschreibungen
  • Support-Artikel
  • Neue Artikel
  • Blog-Beiträge
  • Videos
  • Links

4. Veröffentlichen Sie Ihre Wissensdatenbank

Jetzt, wo Sie Ihre Wissensdatenbank für den Self-Service erstellt haben, ist es an der Zeit, den Inhalt zu überprüfen und zu veröffentlichen. Wenn Sie bereits eine Website haben, können Sie Ihre Wissensdatenbank mit Hilfe von Plugins in diese integrieren. Dadurch können Besucher über Ihre Website auf Ihre Wissensdatenbank zugreifen. Wenn Sie z. B. Produkte online verkaufen, können Sie auf jeder Produktseite Links zu Ihrer Wissensdatenbank für den Self-Service bereitstellen.

5. Bewerben Sie sie

Die Werbung für Ihre Self-Service-Wissensdatenbank ist genauso wichtig wie deren Erstellung. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie Ihre Wissensdatenbank für den Selbstservice bekannt machen können:

  • Fügen Sie einen Link zu ihr auf Ihrer Homepage ein.
  • Erstellen Sie auf Ihrer Kontaktseite einen Link zu Ihrer Self-Service-Wissensdatenbank.
  • Versenden Sie E-Mails an Ihre Datenbank, um sie über Ihre Self-Service-Wissensdatenbank zu informieren.
  • Veröffentlichen Sie sie auf Ihren Social-Media-Konten.
  • Verlinken Sie sie in Ihren E-Mail-Signaturen.
  • Verwenden Sie sie in Ihren Marketingmaterialien.

6. Überwachen Sie Ihre Datenbank

Während Sie Ihre Self-Service-Wissensdatenbank ausbauen, sollten Sie deren Leistung regelmäßig überwachen. Dazu können Sie die Besuche auf Ihrer Website verfolgen, Google-Analytics-Berichte einsehen und die Verkehrsquellen analysieren. Außerdem können Sie in Ihrer Self-Service-Wissensdatenbank Warnmeldungen einrichten. Wenn an Ihrer Wissensdatenbank für den Self-Service Änderungen vorgenommen werden, können Sie sie so einrichten, dass Sie eine Warnmeldung per E-Mail erhalten.

7. Verbessern Sie Ihre Wissensdatenbank

Halten Sie Ihre Self-Service-Wissensdatenbank mit neuen Inhalten auf dem neuesten Stand. Wenn Sie feststellen, dass bestimmte Themen nicht häufig verwendet werden, sollten Sie diese Artikel entfernen. Wenn Sie feststellen, dass bestimmte Artikel veraltet sind, sollten Sie sie aktualisieren.

Warum sollten Sie eine Wissensdatenbank haben?

Mit einer Wissensdatenbank können Sie eine Bibliothek mit Informationen aufbauen, die Ihren Kunden helfen, Probleme leicht zu lösen. Wenn jemand eine Frage stellt, können Sie sie direkt in der Wissensdatenbank beantworten, ohne dass Sie die Antwort selbst nachschlagen müssen. Das spart sowohl Zeit als auch Mühe.

Kunden wissen gerne, dass es Antworten auf ihre Fragen gibt. Sie fühlen sich sicherer, bei Ihnen zu kaufen, wenn sie sehen, dass Sie viele der Probleme, auf die sie stoßen könnten, bereits behandelt haben.

Da Ihre Selbstbedienungs-Wissensdatenbank häufig von neuen Mitarbeitern genutzt wird, stellt sie außerdem sicher, dass jeder weiß, was er zu tun hat.

Wissensdatenbanken sind besonders nützlich für Unternehmen, die Produkte online verkaufen. Wenn Sie z. B. Software verkaufen, können Sie erklären, wie Sie Ihr Produkt verwenden.

Sie können Ihrer Selbstbedienungs-Wissensdatenbank auch FAQs hinzufügen. Dabei handelt es sich um kurze, einfache Antworten auf häufig gestellte Fragen. Sie könnten zum Beispiel Antworten auf Fragen geben wie:

  • Wie richte ich mein Konto ein?
  • Wie melde ich mich für eine kostenlose Testversion an?
  • Was passiert nach Beginn der Testphase?
  • Was ist der Unterschied zwischen dem kostenlosen und dem kostenpflichtigen Angebot?

Vorteile einer Wissensdatenbank für Self-Service

Eine Wissensdatenbank für den Selbstservice ist eine der effektivsten Methoden, um die Kundenbindung zu stärken und die Konversionsrate zu erhöhen. Sie bietet Kunden einen schnellen Zugang zu Informationen über Produkte und Dienstleistungen und ermöglicht es ihnen, Probleme schnell und einfach zu lösen oder eine Kaufentscheidung zu treffen.

Darüber hinaus schaffen Sie bei Ihren Kunden ein Gefühl der Zugehörigkeit, so dass sie sich als Teil des Teams fühlen.

Eine Wissensdatenbank für die Selbstbedienung hat mehrere Vorteile.

1. Kundenbetreuung

Wenn Sie eine Wissensdatenbank zur Selbstbedienung anbieten, können Sie Ihren Kunden direkten Zugang zu den Antworten geben, die sie benötigen. Die Kunden werden es zu schätzen wissen, wenn sie schnelle Antworten auf ihre Fragen erhalten. Kunden, die sofortige Antworten erhalten, kaufen mit größerer Wahrscheinlichkeit wieder bei Ihnen.

2. Vertrieb

Wenn Sie eine Selbstbedienungs-Wissensdatenbank haben, sollten Sie Antworten auf häufige Verkaufsargumente aufnehmen. Auf diese Weise können Sie auf diese Bedenken eingehen, bevor sie zu großen Problemen werden. Dies wird dazu beitragen, den Umsatz Ihres Unternehmens zu steigern.

3. Loyalität

Dies ist eines der besten Dinge, die Sie Ihren Kunden bieten können. Indem Sie eine Wissensdatenbank mit Selbstbedienung einrichten, zeigen Sie, dass Sie sich um die Bedürfnisse Ihrer Kunden kümmern, und erhöhen die Loyalität.

4. Kundenbindung

Ihre Self-Service-Wissensdatenbank bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre bestehenden Kunden zu halten. Sie können einen Bereich einrichten, in dem Sie hilfreiche Tipps und Tricks veröffentlichen können.

5. Markenbildung

Wenn Besucher Ihre Website besuchen, stoßen sie möglicherweise auf einen Link zu Ihrer Wissensdatenbank. Das bedeutet, dass sie wissen, dass Sie eine Wissensdatenbank auf Ihrer Website haben.

6. Soziale Medien

Auf Plattformen wie Facebook und Twitter können Sie Links freigeben und so auf Ihre Self-Service-Wissensdatenbank verweisen. Menschen, die Ihnen in den sozialen Medien folgen, erfahren mehr über Ihr Unternehmen.

7. Reputationsmanagement

Der Ruf eines jeden Unternehmens ist sehr wichtig. Mit einer Self-Service-Wissensdatenbank können Sie den Ruf Ihrer Marke kontrollieren und aktiv verbessern.

Was sind die wesentlichen Merkmale einer Wissensdatenbank-Software?

Dies sind die wesentlichen Merkmale einer wissensbasierten Selbstbedienungssoftware.

1. Durchsuchbare Datenbank

Mit dieser Funktion können Kunden alle Inhalte in Ihrer Wissensdatenbank durchsuchen. Sie können nach Schlüsselwörtern, Kategorien, Tags und sogar nach Datum suchen.

2. Kategorien

Sie können Kategorien verwenden, um verwandte Inhalte zusammenzufassen. Jede Kategorie kann Unterkategorien enthalten. So können Sie verwandte Themen zusammenfassen.

3. Schlagwörter

Artikel sollten Tags haben, also Schlüsselwörter. Sie sind gut geeignet, um Artikel zu organisieren und Kunden die Ergebnisse filtern zu lassen.

4. Kommentare

Wenn Sie Ihren Kunden die Möglichkeit geben, Kommentare und Feedback zu hinterlassen und Fragen zu stellen, erhöhen Sie das Vertrauen, das sie Ihnen entgegenbringen.

Comments. Image by Nimbus Platform

5. Bewertungen

Geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit, Artikel zu bewerten. So können Sie feststellen, welche Artikel beliebt sind und welche nicht gelesen werden.

6. Archiv

Hier können Sie ältere Versionen von Artikeln einsehen. In den Archiven können Sie leicht zurückgehen und überprüfen, ob an dem Artikel Änderungen vorgenommen wurden.

7. FAQs

Häufig gestellte Fragen (FAQs) sind Fragen, die Kunden häufig stellen. Die Beantwortung dieser Fragen kann Ihnen helfen, den Verlust potenzieller Kunden zu vermeiden.

8. Anpassungen

Damit können Sie Ihrer Wissensdatenbank neue Felder hinzufügen. Sie können zum Beispiel ein Feld mit der Bezeichnung “Anleitung” hinzufügen, damit Sie Schritt-für-Schritt-Anweisungen zur Verwendung Ihres Produkts bereitstellen können.

9. Mobile Kompatibilität

Damit können Kunden Ihre Wissensdatenbank auf mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets anzeigen.

10. Integration

Damit können Sie Ihre Wissensdatenbank mit anderen Systemen in Ihrem Unternehmen verbinden. Dies kann E-Mail-Marketing, CRM und Buchhaltungssoftware umfassen.

11. Sicherung

So stellen Sie sicher, dass Sie keine Daten aus Ihrer Wissensdatenbank verlieren.

12. Datenexport

Sie sollten die Möglichkeit haben, Daten aus Ihrer Wissensdatenbank in Tabellenkalkulationen oder Datenbanken herunterzuladen. Dies ist eine weitere Möglichkeit, eine Sicherung Ihrer Inhalte zu erstellen.

Wissensdatenbank-Tipps für ein besseres Kundenerlebnis

Im Folgenden finden Sie einige Tipps für die Wissensdatenbank, um die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.

1. Eine intuitive Schnittstelle

Eine gute Wissensdatenbank sollte benutzerfreundlich sein. Sie möchten, dass sich Ihre Kunden in Ihrer Wissensdatenbank zurechtfinden, ohne dass sie zu viel Zeit aufwenden müssen, um die Dinge herauszufinden.

2. Enthalten Sie Bilder und Videos

Bilder und Videos sind eine gute Möglichkeit, Ihr Publikum anzusprechen. Kunden sehen gerne Bilder und Videos, weil sie visuell ansprechend sind.

3. Aktualisieren Sie Ihre Wissensdatenbank regelmäßig

Wenn Sie Ihre Wissensdatenbank regelmäßig aktualisieren, wissen Ihre Kunden, dass Sie sich ständig verbessern.

4. Bieten Sie hilfreiche Inhalte an

Ihre Kunden werden es zu schätzen wissen, wenn Sie hilfreiche Inhalte bereitstellen. Wenn Sie Artikel schreiben, die häufig gestellte Fragen beantworten, gewinnen Sie an Glaubwürdigkeit bei Ihren Kunden.

5. Fügen Sie Schaltflächen zum Teilen in sozialen Medien hinzu

Mit Schaltflächen für die Weitergabe in sozialen Medien können Ihre Inhalte auf verschiedenen Plattformen wie Facebook, Twitter, LinkedIn usw. geteilt werden.

Wie Sie Ihre Selbstbedienungs-Wissensdatenbank in der FuseBase erstellen

Creating a self-service knowledge base is easy with FuseBase. Image powered by FuseBase

Eine Self-Service-Wissensdatenbank zu erstellen ist einfach, wenn Sie wissen, wie es geht. Hierfür können Sie die FuseBase (ehemals Nimbus)!

Testen Sie FuseBase, um Ihren Kunden eine umfassende Wissensdatenbank zur Verfügung zu stellen

Schreiben Sie umfassende Anleitungen und fügen Sie alle Arten von Medien für mehr Kontext hinzu. Machen Sie eine digitale Tour durch Ihr Produkt mit Bildschirmaufnahmen. Gestalten Sie Ihre Informationen als FAQs und vieles mehr! Werfen Sie einen Blick auf alle Funktionen und testen Sie FuseBase kostenlos auf dieser Website.

Wenn Sie diesen Artikel hilfreich fanden, teilen Sie ihn bitte, damit auch andere davon profitieren können.

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Nachrichten und Artikel von FuseBase auf Twitter!

Found it useful? Share the article with your community


Werfen Sie einen Blick auf und verwalten Sie Ihre Projekte.

Sehen Sie auf Englisch, wie Sie Ihre Ergebnisse durch die Einrichtung eines Arbeitsablaufs mit der Nimbus-Plattform steigern können.

Unbegrenzte Zeit im Tarif Free