Skip to Content
Skip to Content
  • Aug 18, 2023
  • 23 Min

Warum sollten Sie sich einen gemeinsamen Arbeitsbereich zulegen?

slider-img

Wie Sie den besten gemeinsamen Arbeitsraum für Ihr Projekt einrichten, zeigen Ihnen die Experten von FuseBase

Demo buchen

Arbeiten Sie von zu Hause aus? Sind Sie es leid, allein zu arbeiten? Würden Sie lieber weniger Zeit mit dem Pendeln und mehr Zeit mit Freunden und Familie verbringen?

Die Arbeit von zu Hause aus hat viele Vorteile, aber auch einige Nachteile. Es ist nicht immer bequem, dem Büro zu entfliehen, wann immer Ihnen danach ist.

Ein gemeinsam genutzter Arbeitsbereich löst diese Probleme. Bei einem gemeinsam genutzten Offline-Arbeitsplatz nutzen mehrere Arbeitnehmer abwechselnd denselben Raum, arbeiten aber nicht unbedingt zur selben Zeit dort. Die meisten Arbeitsplätze, die “Schichten” beinhalten, verwenden geteilte Arbeitsbereiche. Solche gemeinsam genutzten Arbeitsbereiche werden oft für eine bestimmte Stelle eingerichtet und nicht für die Person, die diese Stelle besetzt. Ein geteilter Arbeitsplatz ist daher weniger individuell und oft allgemeiner.

In einem Coworking Space haben Sie Zugang zu einer Gemeinschaft von Fachleuten, die in der gleichen Branche wie Sie tätig sind und Ihnen zum Erfolg verhelfen können. Außerdem genießen Sie den Komfort, dass Sie gehen können, wann Sie wollen, ohne sich Gedanken über Staus oder Parkplatzprobleme machen zu müssen.

Gemeinsam genutzte Online-Arbeitsplätze haben sich mit dem Fortschritt entwickelt und beinhalten sowohl kollaboratives als auch gemeinsames Arbeiten. Sie ermöglichen es Ihnen, Ihre Arbeit von überall aus zu erledigen und gleichzeitig mit Ihrem Team in engem Kontakt zu bleiben. Digitale Arbeitsbereiche haben sich im Zuge der Pandemie vervielfacht, da die Arbeit von zu Hause aus immer beliebter wird.

Wenn Sie noch nie von zu Hause aus gearbeitet haben, fragen Sie sich vielleicht, warum das jemand tun sollte. Aber wenn Sie es einmal ausprobiert haben, werden Sie feststellen, wie viel produktiver und effizienter Sie werden. Wenn Sie bereits von zu Hause aus arbeiten, sollten Sie einen Umzug in einen Coworking Space in Betracht ziehen.

Erfahren Sie, was Sie über Coworking Spaces wissen müssen und wie Sie den richtigen Gemeinschaftsarbeitsplatz finden. Dann erfahren Sie, ob Sie einen gemeinsamen Arbeitsbereich, einen Coworking Space oder ein gemeinsames Büro benötigen.

Was ist ein geteilter Arbeitsbereich?

Ein Shared Workspace ist eine kommerzielle Einrichtung, die Gemeinschaftsbüros beherbergt und Schreibtische und Besprechungsräume für eine Einzelperson, mehrere Personen oder ein Unternehmen bereitstellen kann.

Sie können physische, gemeinsam genutzte Arbeitsbereiche in einem gemeinsam genutzten Büro anbieten, was für ein Unternehmen von Vorteil sein kann, insbesondere wenn es seine Kosten niedrig halten möchte. Ein gängiges Beispiel für einen gemeinsam genutzten Arbeitsbereich ist ein Raum für die Zusammenarbeit. Unternehmen, die Freiberufler einstellen, können ihnen einen gemeinsamen Büroraum zur Verfügung stellen, in dem sie ihre Arbeit erledigen und gleichzeitig an virtuellen kollaborativen Aktivitäten teilnehmen können.

Der Hauptunterschied zwischen gemeinsam genutzten Arbeitsräumen und Coworking Spaces besteht darin, dass gemeinsam genutzte Arbeitsräume mehr Flexibilität bieten. Coworking Spaces verfügen in der Regel über weniger Annehmlichkeiten wie Drucker, Konferenzräume und Kaffeemaschinen.

Ein gemeinsam genutzter Arbeitsplatz bietet den Unternehmen eine Vielzahl von Optionen. Sie können wählen, ob sie den gesamten gemeinsam genutzten Raum oder nur einen Teil davon nutzen möchten. Einige Shared Workspaces bieten sogar virtuelle Shared Workspaces an. Diese sind ähnlich wie virtuelle Büros, nur dass sie online eingerichtet sind.

Ein Unterschied zwischen gemeinsam genutzten Arbeitsräumen und herkömmlichen Büros besteht darin, dass gemeinsam genutzte Arbeitsräume mehr Flexibilität bieten. Anstatt ein einzelnes Büro zu mieten, kann ein Unternehmen mehrere Schreibtische und Besprechungsräume mieten.

Auf diese Weise kann ein Unternehmen Freiberufler einstellen, die arbeiten, wann sie wollen, und mit anderen Mitarbeitern, die zur gleichen Zeit verfügbar sind, an virtuellen Gemeinschaftsprojekten oder -aufgaben arbeiten.

Was sind die Vor- und Nachteile eines gemeinsam genutzten Arbeitsplatzes?

Geteilte Arbeitsbereiche sind in vielerlei Hinsicht hilfreich und bieten Unternehmen, die sich für einen gemeinsamen Büroraum entscheiden, viele Vorteile. Hier sind die Vorteile, wenn Sie einen Raum mit einem anderen Unternehmen teilen.

VorteileNachteile
1. Flexibilität
Ein gemeinsam genutzter Arbeitsplatz gibt Ihnen die Flexibilität, zu arbeiten, wann immer Sie wollen. Ganz gleich, ob Sie zu Hause oder an einem anderen Standort arbeiten, Sie können sich einloggen und aus der Ferne auf Ihre Dateien zugreifen. Das heißt, Sie können von zu Hause aus arbeiten, auf Reisen sein oder an Besprechungen überall auf der Welt teilnehmen.
2. Bequemlichkeit
Ein gemeinsam genutzter Arbeitsbereich macht die Zusammenarbeit mit anderen einfach. Sie können dokumente, Tabellenkalkulationen, Präsentationen und mehr gemeinsam nutzen. Da alles online gespeichert ist, können Sie jederzeit und überall auf Ihre Dateien zugreifen.
3. Erschwinglichkeit
Ein gemeinsam genutzter Arbeitsbereich ist billiger als die Anmietung einzelner Büros. Sie müssen nur für die Fläche zahlen, die Sie tatsächlich benötigen. Sie müssen also nicht für ungenutzten Raum bezahlen.
4. Sicherheit
Da alles online gespeichert wird, besteht kein Risiko, dass wichtige Dateien verloren gehen. Sie können Ihre Dateien ganz einfach sichern, um sicherzustellen, dass sie sicher und geschützt sind.
5. Datenschutz
Ihre Privatsphäre ist wichtig. Da Sie das Konto und das Kennwort besitzen, können Sie Ihre persönlichen Daten weiterhin privat halten. Sie können auch in einem ruhigen Büro arbeiten, wenn Sie sich mit Kunden persönlich oder virtuell treffen.
6. Zugänglichkeit
In einem gemeinsam genutzten Arbeitsbereich können Sie von jedem Gerät aus arbeiten. Egal, ob Sie mit einem Laptop, Tablet, Smartphone oder Computer arbeiten, Sie können überall auf Ihre Inhalte zugreifen.
7. Verlässlichkeit
Viele gemeinsam genutzte Arbeitsbereiche bieten einen 24/7-Support, was einer der Hauptvorteile ist, wenn man kein traditionelles Büro hat. Es gibt nie einen Mangel an verfügbarer Hilfe. Sie können die Support-Mitarbeiter des Business Centers per Telefon, E-Mail, Chat oder Live-Videokonferenz kontaktieren.
8. Individuelle Gestaltung
In einem gemeinsam genutzten Arbeitsbereich können Sie Ihre Arbeitsumgebung individuell gestalten. Sie können benutzerdefinierte Software hinzufügen, das Layout ändern und Ihren eigenen Arbeitsbereich einrichten.
9. Gemeinschaft
Ein gemeinsam genutzter Arbeitsbereich bietet eine Gemeinschaft von Benutzern. Sie können sich mit Kollegen austauschen, Antworten auf Fragen finden und voneinander lernen.
10. Networking
Sie können sich mit Menschen vernetzen, die in einer ähnlichen Branche tätig sind und gemeinsame Interessen haben. Sie können neue Freunde treffen, Kontakte knüpfen und Beziehungen aufbauen, die zu zukünftigen Möglichkeiten führen können.
11. Vermeidung von Arbeitsüberlastung
In einer geteilten Arbeitsumgebung können sich die Arbeitnehmer abwechseln und nicht eine einzelne Person mit 16 Stunden Arbeit pro Tag überlasten.
12. Selbstständigkeit für alle
Wenn Sie anderen erlauben, nach Ihrer Schicht Ihren Platz im Büro einzunehmen, bedeutet das, dass Ihre Anwesenheit nicht erforderlich ist, damit das Unternehmen funktioniert. Wenn Sie ein dienstfreier Manager sind, werden sich Ihre Mitarbeiter an den diensthabenden Manager wenden, der das Büro Ihres Postens besetzt, anstatt Sie aufzusuchen, während Sie nicht arbeiten. Ebenso können Sie Ihre Arbeit fortsetzen, auch wenn einer Ihrer Mitarbeiter seine Schicht beendet, da jemand anderes seinen Platz einnehmen wird. Wenn Sie die Hilfe eines bestimmten Teammitglieds benötigen, z. B. eines Platzanweisers im Theater oder eines Konditors, gibt es andere Mitarbeiter in derselben Position, die ebenfalls in Frage kommen. Sie müssen sich also nicht auf eine einzige Person verlassen, die an dem Tag, an dem Sie sie brauchen, möglicherweise nicht verfügbar ist.
13. Flexible Zeitplanung
Eine geteilte Arbeitsumgebung bedeutet, dass Ihre Stelle besetzt werden kann, wenn Sie nicht da sind, und dass Sie nicht jeden Tag zur gleichen Zeit zur Arbeit kommen müssen. Vielleicht können Sie in der nächsten Woche sogar andere Arbeitsschichten übernehmen als in der letzten Woche.
Wenn Sie einen Job mit flexiblen Arbeitszeiten suchen, sind geteilte Arbeitsbereiche genau das Richtige für Sie. Verschiedene Arbeitsplätze bieten wahrscheinlich ein unterschiedliches Maß an Flexibilität, aber ohne einen geteilten Arbeitsplatz wird die Flexibilität wahrscheinlich sehr begrenzt sein.
1. Mangelnde Kontrolle über Ihre Umgebung
Während Sie vielleicht die volle Kontrolle über Ihren Arbeitsplatz haben, haben Sie nicht so viel Kontrolle über Ihre Umgebung. Wenn Sie einen Büroraum suchen, der Ihrem Unternehmen ein professionelleres Erscheinungsbild verleiht, ist dies möglicherweise nicht die beste Lösung für Sie.
2. Begrenzte Optionen für den Arbeitsbereich
Gemeinsam genutzte Räume bieten nur eine begrenzte Auswahl an Grundrissen und Möbeln. Möglicherweise müssen Sie sich mit dem zufrieden geben, was angeboten wird.
3. Ungünstige Arbeitszeiten
Viele gemeinsam genutzte Räume sind nur während der Geschäftszeiten geöffnet. Manchmal müssen Sie bis spät in die Nacht arbeiten, was sich auf Ihre Arbeitsleistung auswirken kann.
4. Unzuverlässige Internetverbindung
Möglicherweise müssen Sie mit langsamen Geschwindigkeiten oder unterbrochenen Internetverbindungen zurechtkommen. Dies kann zu Verzögerungen bei der Arbeit führen.
5. Schlechte Kundenbetreuung
In manchen Gemeinschaftsräumen gibt es keinen guten Kundenservice. Sie reagieren möglicherweise nicht schnell auf E-Mails oder Anrufe.
6. Schlechte Beleuchtung
Die meisten Gemeinschaftsräume bieten schlechte Beleuchtungsmöglichkeiten. Oft fehlt natürliches Licht, stattdessen werden Leuchtstoffröhren verwendet.
7. Kleine Schreibtische
Die Größe Ihres Schreibtisches ist ein weiterer Nachteil bei der Arbeit in einem Gemeinschaftsraum. Möglicherweise haben Sie nicht genug Platz, um sich während der Arbeit bequem hinzusetzen.
8. Begrenzte Annehmlichkeiten
In Gemeinschaftsräumen gibt es in der Regel keinen kostenlosen Kaffee, keine Snacks oder Getränke. Diese Annehmlichkeiten sind in den meisten Einzelbüros enthalten.
9. Laute Büroräume
In Gemeinschaftsbüros ist der Geräuschpegel in der Regel höher, weil alle anderen denselben Bereich nutzen. Möglicherweise hören Sie Gespräche oder das Geräusch von Computern, auf denen getippt wird.
10. Geringe Produktivität
Es ist schwer, sich zu konzentrieren, wenn man überall abgelenkt wird. Möglicherweise arbeiten Sie nicht so effizient, wie Sie es in einem ruhigeren Büroraum tun würden.

Coworking, gemeinsam genutzte Arbeitsbereiche und Gemeinschaftsbüros

Beim Coworking mieten die Mitarbeiter Schreibtische an einem einzigen Ort. Sie können kommen und gehen, wann sie wollen, und es gibt in der Regel keine festen Öffnungszeiten, was bedeutet, dass sie unbegrenzten Zugang zu den Räumlichkeiten haben. Es hat den Anschein, als gäbe es eine Coworking-Bewegung, und viele Unternehmen erwägen diese Option für Remote-Mitarbeiter und virtuelle Mitarbeiter. Ein Coworking Space ist ein Ort, an dem sich Menschen treffen, zusammenarbeiten und vernetzen können.

Shared Workspaces sind Orte, an denen mehrere Personen eine monatliche Gebühr für die Nutzung von Gemeinschaftseinrichtungen wie Privatbüros, Besprechungsräumen, Videokonferenzräumen und Lounge-Bereichen zahlen.

Gemeinschaftsbüros ähneln Coworking Spaces, mit dem Unterschied, dass sie über eigenes Personal verfügen, das administrative Unterstützung leistet. Im Gegensatz zu einer traditionellen Büroumgebung können die Mieter eines Gemeinschaftsbüros ihre Zeitpläne flexibel gestalten.

Wie unterscheidet sich Shared Workspace von Office Sharing?

Die gemeinsame Nutzung von Büroräumen ist eine gute Möglichkeit, Geld zu sparen und Ihre Gemeinkosten niedrig zu halten, während Sie sich einen Büroraum mit anderen, bereits etablierten Unternehmen teilen. Es gibt jedoch Unterschiede zwischen Shared Workspace und Office-Sharing.

1. Geteilter Büroraum

Bei der gemeinsamen Nutzung von Büroräumen können Sie einen ganzen Büroraum mit mehreren Personen teilen. Das bedeutet, dass Sie und andere Fachleute Zugang zu denselben Desktops, Druckern und Telefonen für Ihre täglichen Aktivitäten haben, während Sie in einem zentralen Büro arbeiten.

Bei der Bürogemeinschaft mieten Sie in der Regel einen Teil einer größeren Bürofläche an. Hier haben Sie zwar Zugang zu denselben Schreibtischen, Druckern, Telefonen usw., aber Sie können auch ein eigenes Büro haben, in dem Sie Ihre eigene Arbeit erledigen können. Sie teilen sich auch andere Einrichtungen wie Konferenzräume, Pausenräume und Lounges.

2. Flexibilitätsoptionen

Bei einem gemeinsam genutzten Arbeitsplatz können Sie wählen, welche Bereiche des Büros Sie gemeinsam nutzen möchten. So können Sie zum Beispiel entscheiden, ob Sie eine Küche, einen Konferenzraum oder sogar eine Einrichtung mitbenutzen möchten.

Bei vielen gemeinsam genutzten Büroräumen haben Sie in der Regel nur wenig Kontrolle über den gemieteten Raum. Stattdessen zahlen Sie in der Regel eine monatliche Gebühr, die sich nach der Größe der gemieteten Fläche richtet.

3. Sparen Sie Geld

Geteilte Büroräume sind in der Regel billiger als Bürogemeinschaften, da sie keine langfristige Bindung erfordern. Wenn Sie sich in einem anderen Arbeitsumfeld bewegen oder den Arbeitsplatz wechseln möchten, sind Sie nicht an einen langfristigen Mietvertrag gebunden.

Sie können auch Geld sparen, indem Sie ein kleineres Büro wählen, wenn Sie es nur in Teilzeit nutzen wollen.

4. Arbeiten Sie, wann Sie wollen

Anders als bei der Bürogemeinschaft können Sie Ihre Tage nach Ihren Bedürfnissen gestalten. Mit einem gemeinsam genutzten Arbeitsplatz können Sie die Vorteile der Flexibilität nutzen, die ein Coworking Space bietet. Sie können während der normalen Geschäftszeiten ins Büro kommen und es verlassen, wenn Sie es brauchen.

5. Kein Pendeln

Die meisten physischen Gemeinschaftsarbeitsplätze befinden sich in der Nähe von Knotenpunkten des öffentlichen Nahverkehrs und sind daher leicht zu erreichen. Da Sie nicht mit dem Auto fahren müssen, können Sie weniger Zeit mit dem Pendeln verbringen und sich mehr auf Ihre Arbeit konzentrieren.

Geteilter Arbeitsbereich vs. kollaborativer Arbeitsbereich

Bisher wurde zwischen kollaborativen und gemeinsam genutzten Arbeitsbereichen unterschieden. Es lohnt sich nach wie vor zu klären, welche Art von Arbeitsplatz bei der Stelle, auf die Sie sich bewerben, ausgeschrieben ist. Die Hauptunterschiede zwischen kollaborativen Offline-Arbeitsbereichen und gemeinsam genutzten Arbeitsbereichen sind:

  • Kollaborative Arbeitsbereiche werden von mehreren Arbeitnehmern gleichzeitig genutzt, gemeinsam genutzte Arbeitsbereiche hingegen nicht.
  • Kollaborative Arbeitsbereiche sind für Teams gedacht, die gemeinsam an einem Projekt arbeiten, während gemeinsam genutzte Arbeitsbereiche für Einzelpersonen gedacht sind, die ihre Aufgaben bis zum Ende ihrer Schicht alleine erledigen, bevor ein neuer Mitarbeiter die Arbeit fortsetzt, während der erste Mitarbeiter dienstfrei hat.

Ein gemeinsamer Arbeitsbereich und ein kollaborativer Arbeitsbereich haben auch unterschiedliche Zwecke.

Ein gemeinsam genutzter Arbeitsbereich ist ein Ort, an dem mehrere Personen gegen eine monatliche Gebühr zusammenarbeiten können. Zu den gängigsten Arten gehören:

  • Coworking-Räume
  • Virtuelle Bürogemeinschaftsdienste
  • Private Büros

Ein gemeinschaftlich genutzter Arbeitsplatz ist ein Gebäude, das eine Vielzahl von Dienstleistungen für verschiedene Unternehmen anbietet.

Im Folgenden finden Sie vier verschiedene Beispiele für Dienstleistungen, die von physischen Gemeinschaftsbüros angeboten werden:

  • Konferenz- und Besprechungsräume
  • Büroräume
  • Videokonferenzen
  • Lounge-Bereiche

Der Hauptunterschied zwischen einem gemeinsam genutzten Arbeitsbereich und einem kollaborativen Arbeitsbereich besteht darin, dass ein physisch gemeinsam genutzter Arbeitsbereich weniger Dienste anbietet und sich auf die Bereitstellung einer komfortablen Umgebung für alle Mitarbeiter konzentriert. Er eignet sich am besten für diejenigen, die nicht alle zusätzlichen Dienstleistungen eines kollaborativen Arbeitsbereichs benötigen.

Ein physisch gemeinsam genutzter Arbeitsbereich umfasst beispielsweise häufig einen gemeinsamen Lounge-Bereich, in dem die Mitarbeiter Kontakte knüpfen und Netzwerke aufbauen können.

Ein kollaborativer Arbeitsbereich hingegen bietet eine breite Palette von Dienstleistungen, darunter Besprechungsräume, Konferenzräume und Büros.

Dies ermöglicht es den Mitarbeitern, in einem gemeinschaftlichen Raum Ideen mit anderen Mitarbeitern auszutauschen, mit Freiberuflern zu kommunizieren, die vorhandenen Annehmlichkeiten zu nutzen und dennoch das Gefühl zu haben, Teil einer Gemeinschaft zu sein, auch wenn sie hauptsächlich unabhängig arbeiten.

In der Online-Welt sind die Begriffe “gemeinsam” und “gemeinschaftlich” fast austauschbar. So gibt es sowohl kollaborative als auch gemeinsam genutzte Arbeitsbereiche für Kollegen rund um den Globus, die an gemeinsamen Projekten arbeiten, ohne das Büro aufsuchen zu müssen. FuseBase (ehemals Nimbus) ist ein gutes Beispiel für einen solchen Arbeitsbereich. Hier können Sie Projektdokumente in Kommentaren diskutieren, E-Mails erhalten, wenn Ihnen Aufgaben zugewiesen werden, und weitere praktische Funktionen nutzen. Deshalb sollten Sie FuseBase-Arbeitsbereich erkunden selbst erkunden, zumal er nur einen Klick entfernt ist. Unser Leitfaden kann Ihnen helfen ihren Arbeitsbereich zu organisieren.

Schaffen Sie den perfekten digitalen Arbeitsbereich mit FuseBase!

Wer nutzt einen geteilten Arbeitsbereich?

Geteilte Arbeitsbereiche sind großartig, weil sie erschwinglich und flexibel sind und es Ihnen ermöglichen, überall und jederzeit zu arbeiten. Geteilte Arbeitsbereiche sind ideal für kleine Unternehmen, die zusätzlichen Büroraum benötigen. Ein gemeinsam genutzter Büroraum kann heute viele Formen annehmen, nicht nur die traditionelle Büroeinrichtung.

Sie eignen sich auch perfekt für Freiberufler und Selbstständige, die von zu Hause, in Ferienwohnungen, Cafés, Bibliotheken, Flughäfen und Hotels aus auf ihre Dateien über Google Drive, Dropbox oder andere Cloud-Speicherdienste zugreifen müssen.

Jeder, der mit anderen zusammenarbeiten muss, kann von ihnen profitieren. Auch Unternehmen mit externen Mitarbeitern, die mit Kollegen an Projekten zusammenarbeiten müssen, können Shared Workspaces nutzen.

Sollte mein Unternehmen Shared Workspaces haben?

Gemeinsam genutzte Arbeitsbereiche sind weit verbreitet. Je nach Art des Unternehmens, in dem Sie tätig sind, kann es unerlässlich sein, gemeinsame Arbeitsbereiche zur Verfügung zu haben. Wenn Sie ein Büro für den Kundendienst zu einem gemeinsam genutzten Arbeitsbereich machen, kann jeder Mitarbeiter mehr Zeit für die Arbeit aufwenden, ohne dass Ihre Kunden auf den erforderlichen Service verzichten müssen. Wenn Sie jeden Büroarbeitsplatz in Ihrem Unternehmen zu einem gemeinsamen Arbeitsbereich machen, profitieren nicht nur die Mitarbeiter, die diese Stellen besetzen, von flexiblen Arbeitszeiten, sondern auch das Unternehmen als Ganzes, da die Arbeitszeiten verlängert werden können, wenn verschiedene Personen die einzelnen Stellen besetzen. Längere Arbeitszeiten bedeuten mehr Möglichkeiten, von potenziellen Kunden bezahlt zu werden. Ihr Unternehmen könnte einen erheblichen Umsatzanstieg verzeichnen, indem es einfach alle Möglichkeiten nutzt, die geteilte Arbeitsbereiche bieten.

Geteilte Arbeitsbereiche sind schon seit langem weit verbreitet und werden auch in absehbarer Zukunft von großen Unternehmen genutzt werden. Selbst wenn sich im Laufe der Zeit immer mehr Büros in kollaborative Arbeitsbereiche verwandeln, werden geteilte Arbeitsbereiche für alle, die diese Arbeitsumgebung bevorzugen, verfügbar bleiben.

Tipps für die Arbeit in einem gemeinsam genutzten Arbeitsbereich

Wenn Sie in einem gemeinsam genutzten Arbeitsbereich arbeiten, finden Sie hier Tipps, die Ihnen helfen werden.

1. Wissen, worauf man sich einlässt

Bevor Sie sich für einen physischen gemeinsamen Arbeitsbereich anmelden, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, wie viel Privatsphäre Sie haben werden. Einige physische Gemeinschaftsräume bieten Privatbüros, während andere einen offenen Grundriss haben.

Achten Sie auch auf die Größe der Bürofläche. Brauchen Sie einen großen Schreibtisch? Benötigen Sie viel Stauraum oder nur genug, um persönliche Gegenstände aufzubewahren?

2. Finden Sie eine gute Lösung

Suchen Sie nach einem gemeinsamen Arbeitsbereich, der zu Ihrer Persönlichkeit passt. Sind Sie eher ruhig oder aufgeschlossen? Passt Ihre Persönlichkeit gut zu den anderen Mitarbeitern im Büro? Wenn Sie oder Ihr gesamtes Team dort arbeiten, werden Sie davon profitieren?

Ob ein Arbeitsplatz gut zu Ihnen passt, ist von Fall zu Fall verschieden. Finden Sie ein Arbeitsumfeld, von dem Sie glauben, dass es zu Ihnen passt. Melden Sie sich nicht bei einer Stelle an, die Ihnen zu groß oder zu klein erscheint.

3. Wählen Sie den Standort mit Bedacht

Wählen Sie einen Standort, der Ihrem Lebensstil entspricht. Wenn Sie in der Nähe des Büros wohnen, werden Sie wahrscheinlich häufig dort sein. Wenn Sie nicht in der Nähe wohnen, bevorzugen Sie vielleicht einen virtuellen Gemeinschaftsarbeitsplatz.

Wenn Sie etwas dazwischen suchen, sollten Sie eine Mischform in Betracht ziehen. Einige virtuelle Shared-Workspace-Geschäftszentren bieten ihren Kunden beispielsweise die Möglichkeit, bei Bedarf ein eigenes Büro zu mieten. Diese Option erleichtert es den Kunden, virtuelle Meetings abzuhalten.

4. Seien Sie bereit zu investieren

Die Kosten für Shared Workspace variieren je nach Art des von Ihnen gewählten Dienstes. In der Regel sind sie niedriger als die Miete eines herkömmlichen Büros.

Sie müssen jedoch mit einer monatlichen Gebühr und zusätzlichen Kosten für die in Anspruch genommenen Dienstleistungen rechnen.

5. Berücksichtigen Sie die lange Laufzeit

Einige Anbieter von gemeinsam genutztem Arbeitsraum bieten flexible Verträge an, bei denen Sie nach Belieben ein- und ausziehen können. Bei anderen müssen Sie sich auf eine Mindestanzahl von Monaten festlegen.

6. Fragen stellen

Gehen Sie sorgfältig vor und stellen Sie dem Unternehmen, mit dem Sie zu tun haben, die folgenden Fragen:

  • Was passiert, wenn ich vorzeitig ausziehe?
  • Wie wirkt sich mein Mietvertrag auf meine Beziehungen zu anderen Unternehmen aus?
  • Muss ich während der Geschäftszeiten anwesend sein?

7. Halten Sie Ihre Erwartungen realistisch

Möglicherweise haben Sie nicht jeden Tag Zugang zu einem gemeinsamen Arbeitsbereich. Wenn Sie also Zeit mit Freunden und Familie verbringen möchten, ist dies nicht die perfekte Lösung für Sie.

8. Denken Sie an die Zukunft

Im Zuge des technologischen Wandels werden sich auch viele gemeinsam genutzte Arbeitsbereiche verändern. Wenn neue Technologien aufkommen, ist der derzeit gemeinsam genutzte Raum möglicherweise nicht mehr geeignet. Das bedeutet, dass Sie in Zukunft möglicherweise einen anderen gemeinsamen Arbeitsbereich benötigen.

Welcher gemeinsam genutzte Arbeitsbereich ist der richtige für Sie?

Es gibt verschiedene geteilte Arbeitsbereiche. Einige sind offen gestaltet, andere sind privat. Die folgenden Faktoren sind bei der Auswahl zu berücksichtigen.

1. Offener Raum vs. Privat

Offene Arbeitsbereiche bieten Ihnen Zugang zu mehreren Bereichen innerhalb des Gebäudes. Sie umfassen in der Regel Gemeinschaftsbereiche wie Lounges, Küchen, Besprechungsräume und Pausenräume.

Private Arbeitsbereiche sind speziell für Einzelpersonen konzipiert. Sie verfügen über Einzelbüros, Ruhezonen und Privatkabinen.

2. Größe

Kleinere Räume sind besser für Freiberufler, Start-ups und Einzelunternehmer geeignet. Größere Räume sind ideal für größere Unternehmen. Bei der Bestimmung der benötigten Größe sollten Sie bedenken, wie viele Mitarbeiter Sie einstellen möchten.

3. Standort

Wo Sie arbeiten möchten, hängt von Ihrem Lebensstil ab. Wenn Sie zum Beispiel viel unterwegs sind, sollten Sie einen Standort in der Nähe öffentlicher Verkehrsmittel suchen. Dies ist ein Grund, warum der Standort so wichtig ist. Wählen Sie einen Standort, der in der Nähe von öffentlichen Verkehrsmitteln, Restaurants, Cafés und anderen Dienstleistungen liegt, die Sie möglicherweise benötigen.

4. Preis

Die Preise variieren je nach der Art des gewünschten Arbeitsplatzes. Je nach Größe Ihres Arbeitsplatzes können die Preise von einigen hundert bis zu einigen tausend Dollar pro Monat reichen.

5. Annehmlichkeiten

Sind Sie bereit, für zusätzliche Annehmlichkeiten mehr zu bezahlen? Bietet der Arbeitsplatz kostenlosen Kaffee, Snacks oder Getränke an? Gibt es dort Hochgeschwindigkeits-Internet? Jeder Raum bietet unterschiedliche Annehmlichkeiten. Einige bieten kostenlosen Kaffee, Snacks und Getränke an. Andere verlangen für diese Leistungen eine Gebühr.

6. Öffnungszeiten

Wie flexibel sind die Öffnungszeiten? Sind sie rund um die Uhr geöffnet? Wie lange läuft der Mietvertrag? Wenn Sie einen Ort suchen, an dem Sie während der normalen Geschäftszeiten arbeiten können, vergewissern Sie sich, dass der Raum zu diesen Zeiten geöffnet ist.

7. Parken

Dies ist ein Thema, wenn Sie regelmäßig mit dem Auto fahren. Gibt es in der Nähe einen Parkplatz? Werden Sie weit entfernt parken müssen? Vergewissern Sie sich, dass Sie wissen, welche Art von Parkplatz am Arbeitsplatz angeboten wird.

8. Lärmpegel

Ist Lärm ein Problem für Sie? Bevorzugen Sie eine eher ruhige Umgebung? Oder bevorzugen Sie eine lautere Umgebung? Überlegen Sie sich das, wenn Sie entscheiden, welcher Arbeitsplatz der richtige für Sie ist.

9. Sauberkeit

Dies ist für viele Menschen sehr wichtig. Erwarten Sie saubere Bäder und Duschen? Erwarten Sie saubere Böden und Wände? Fragen Sie sich, ob Sie lieber in einem sauberen oder in einem schmutzigen Raum arbeiten möchten.

10. Sicherheit

Machen Sie sich Sorgen um die Sicherheit? Arbeiten Sie in einer gefährlichen Gegend? Sicherheit ist ein weiterer Faktor, den Sie berücksichtigen sollten. Erkundigen Sie sich, ob der Arbeitsplatz über Sicherheitspersonal verfügt.

11. Bequemlichkeit

Was ist für Sie am bequemsten? Möchten Sie den Arbeitsplatz zu Fuß erreichen können? Arbeiten Sie lieber in einer belebten oder in einer ruhigen Gegend? Dies sind Dinge, die Sie bei der Wahl Ihres Arbeitsplatzes berücksichtigen sollten.

12. Gemeinschaft

Bietet der Arbeitsplatz die Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen? Können Sie an Networking-Veranstaltungen teilnehmen? Welche Art von Aktivitäten werden an dem Arbeitsplatz angeboten? Berücksichtigen Sie diese Fragen bei der Auswahl eines Arbeitsplatzes.

Wo findet man geteilte Arbeitsbereiche?

Geteilte Arbeitsbereiche werden in vielen verschiedenen Berufen genutzt. Einige Beispiele sind die meisten Stellen in Schnellrestaurants, hochschulprofessoren kassenbeamte, Regalbetreuer, Hotelrezeptionisten, Kinokartenverkäufer, Covid-Tester und Café-Baristas. Viele Bürojobs nutzen geteilte Arbeitsbereiche, um ihren Kunden zu den meisten Tageszeiten Live-Agenten als Ansprechpartner zur Verfügung zu stellen. Die Möglichkeit, rund um die Uhr eine Live-Stimme am Telefon zu erreichen, ist nur in Büroumgebungen wie einem geteilten Arbeitsbereich möglich. An geteilten Arbeitsplätzen wird es in jeder größeren Stadt in Ihrer Nähe nicht mangeln – und wahrscheinlich auch nicht in jeder Stadt.

Darüber hinaus führt die stetige Zunahme der Fernarbeit dazu, dass geteilte Arbeitsbereiche digitalisiert werden. So können Sie Ihre Arbeit auch von einem kleinen Dorf aus erledigen: Ein Internetzugang ist die wichtigste Voraussetzung. Alles, was Sie tun müssen, ist, sich in Ihren Teamarbeitsbereich einzuloggen und die Dinge zu erledigen. Sie müssen nur eine App auswählen, die am besten für die Online-Zusammenarbeit und das Arbeitsmanagement geeignet ist. Erwägen Sie die Verwendung von FuseBase (ehemals Nimbus)! In einem unserer Leitfäden können Sie herausfinden wie Sie Ihre Arbeitsbereiche verwalten können.

Hier können die Teammitglieder synchron und asynchron an ihren Dateien und Dokumenten arbeiten. Um zu kommunizieren, können Sie Kommentare auf Seiten oder die Chat-Funktion nutzen. Außerdem können Sie die Werkzeuge, die Ihr Team bereits verwendet, einbetten, um das Hin- und Herwechseln zwischen Software und Anwendungen zu vermeiden. Starten Sie jetzt mit FuseBase um alles zu erkunden, was sie als gemeinsamer Arbeitsbereich bietet.

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass gemeinsam genutzte Arbeitsbereiche bei kleinen Unternehmen immer beliebter werden.

Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, finden Sie es vielleicht schwierig, neue Leute kennenzulernen. Wenn Sie viele Projekte haben, haben Sie vielleicht das Gefühl, dass Sie ständig arbeiten, obwohl Sie eigentlich nichts tun.

Gemeinsame Arbeitsbereiche bieten eine Lösung für beide Probleme. Sie ermöglichen es Ihnen, mit anderen zu interagieren, ohne von Ihren Projekten abgelenkt zu werden, und sie bieten Ihnen einen Ort, an dem Sie sich die meiste Zeit nicht allein fühlen.

Sie sind billiger als die Anmietung von Einzelbüros, sie ermöglichen es den Mitarbeitern, bei Bedarf von zu Hause aus zu arbeiten, und sie bieten ein soziales Umfeld, in dem die Mitarbeiter zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen können.

Da Sie den Raum mit anderen Menschen teilen, werden Sie wahrscheinlich auch neue Leute kennen lernen. Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Zuhause sind, sollten Sie in Erwägung ziehen, in einem gemeinsam genutzten Arbeitsbereich zu arbeiten, anstatt allein zu arbeiten.

Bieten Sie in Ihrem Unternehmen einen flexiblen Arbeitsbereich an? Ein flexibler Arbeitsplatz bietet Ihren Mitarbeitern mehr Freiheit bei der Wahl des Arbeitsortes und der Arbeitsweise. Warum ein flexibler Arbeitsbereich wichtig ist und wie Sie ihn in Ihrem Unternehmen einrichten können, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Die Entscheidung, ob Sie einen gemeinsamen Arbeitsbereich einrichten sollten, ist eine wichtige Entscheidung. Unter diesem Blogbeitrag lernen Sie als Führungskraft oder Manager effektive Entscheidungsmodelle kennen.

Wenn Sie diesen Artikel hilfreich fanden, teilen Sie ihn bitte, damit auch andere davon profitieren können.

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Artikel und Updates von FuseBase auf unserer Facebook-Seite!

Teile diesen Beitrag
Vorheriger BeitragBeste Alternativen für Bubble.io Webdesign
Tiefer Einblick: Top Client Collaboration Software

Werfen Sie einen Blick auf und verwalten Sie Ihre Projekte.

Sehen Sie auf Englisch, wie Sie Ihre Ergebnisse durch die Einrichtung eines Arbeitsablaufs mit der Nimbus-Plattform steigern können.

Unbegrenzte Zeit im Tarif Free