Skip to Content
Skip to Content
  • Jun 22, 2023
  • 11 Min

Kunden-Dashboards: Bedeutung und Erstellung

slider-img

Optimieren Sie mit FuseBase: Kunden-Dashboards!

Mach es möglich

Stellen Sie sich vor, Sie hätten alle Ihre Kundendaten, Google Analytics, Marketingdaten und wichtigen Kennzahlen auf einer zentralen Plattform zur Verfügung. Nun, das ist die Stärke von Kunden-Dashboards.

Für ein kundenorientiertes Unternehmen sind Dashboards eine moderne (und oft unterschätzte) Möglichkeit, über sich hinauszuwachsen und den Kunden visuell transparente Berichtsdaten zur Verfügung zu stellen. Ein Unternehmen, das ein gutes Verhältnis zu seinen Kunden hat, erhält aufschlussreicheres Feedback und hat es leichter, auf der Grundlage fundierter Kundenberichte Marketingstrategien zu kommunizieren und anzupassen.

Agenturen, Wiederverkäufer und Kunden benötigen einen zentralen Knotenpunkt für alle kampagnen- und kundenbezogenen Daten und das Workflow-Management. Und um vollständige Transparenz zu gewährleisten und gleichzeitig wenig Teamarbeit zu erfordern, müssen Dashboards dynamisch sein und Live-Diagramme enthalten, die automatisch aktualisiert werden.

Ein Kunden-Dashboard ist ein Management- und Reporting-Tool mit dem Potenzial, Kampagnen zu rationalisieren, Informationen verständlich bereitzustellen und schnellere Umsetzungen zu ermöglichen.

Dieser Artikel befasst sich mit den Vorteilen eines Kunden-Dashboards und damit, wie es die Kommunikation zwischen Teams und Kunden verbessern kann, was letztlich zu einer besseren Kundenberichterstattung führt.

Was ist ein Kunden-Dashboard?

What's a Client Dashboard? Image by Nimbus Platform

Kunden-Dashboards sind in ihrer einfachsten Form benutzerfreundliche Projektmanagement-Tools, die alles enthalten, was wir für die Kundenberichterstattung brauchen, und den Kunden direkten Zugang zu und Kontrolle über Echtzeitdaten und historische Daten geben. Sie können Dashboards verwenden, um Daten einzusehen. Das erspart Ihnen und Ihren Kunden die ständige gegenseitige Abfrage von Aktualisierungen und bietet nahtlosen Kundenzugang.

Ein Kunden-Dashboard bietet eine Momentaufnahme des Tagesgeschäfts des Unternehmens. Ihr Unternehmen kann geschäftskritische KPIs wie Verkäufe, Konversionsraten, die Leistung von Landing Pages, Google Analytics und sogar Aktivitäten in sozialen Medien überwachen. Zu Beginn von Kampagnen können Sie ein Kunden-Dashboard nutzen, um Informationen zu sammeln, die später für einen umfassenden Kundenbericht analysiert werden können.

Kunden-Dashboard-Software kann Daten aus verschiedenen Kanälen auf einer Plattform zusammenführen! Es ist eine hervorragende Methode, um die Entwicklung bestimmter Prozesse im Auge zu behalten und den beteiligten Parteien Datenberichte zu liefern. Abgesehen von der Tatsache, dass es die Beziehungen zu den Kunden verbessern kann, ist es auch perfekt, um sicherzustellen, dass Sie keine relevanten Details übersehen oder ihre wertvollen Ressourcen nicht zu wenig genutzt haben.

Ein Dashboard ist eine visuelle Darstellung von Daten, mit der Sie wichtige Leistungsindikatoren verfolgen können. Die Daten werden in verschiedenen visuellen und numerischen Formaten dargestellt. Sie können sie in einem Diagramm darstellen, wenn zu viele Informationen in eine Tabelle passen.

Die meisten Dashboards unterstützen verschiedene Arten von Diagrammen, wie Torten-, Balken- und Liniendiagramme. Wenn Sie viele Informationen auf kleinem Raum darstellen müssen, sind diese Diagramme die beste Wahl.

Außerdem kann ein Dashboard verschiedene Arten von Filtern enthalten. Mit den Filtern können Sie die historischen Daten auf eine bestimmte Weise untersuchen, z. B. nach Ereignistyp oder Zeitspanne. Der Bericht kann auch Details über den Ersteller des Dashboards enthalten.

Warum Client-Dashboards für Ihr Unternehmen von entscheidender Bedeutung sind

Für diejenigen, die sich fragen, ob Kunden-Dashboards wirklich hilfreich für die Website-Analyse eines Unternehmens sind, haben wir eine Antwort: Ja, sie sind es! Und es gibt mehrere Gründe dafür. Lassen Sie mich Ihnen nur einige der vielen echten Vorteile von Kunden-Dashboards nennen:

  1. Transparenz: Kunden-Dashboards machen es einfach, den Kunden Echtzeit-Updates anzubieten und den Wert zu vermitteln, den Sie oder Ihr Unternehmen bieten. Außerdem erleichtern sie Mitarbeitern und Kunden den Austausch von Informationen für einen vollständigen Kundenbericht und erhöhen die Produktivität.
  2. Effizienz: Ein Kunden-Dashboard spartnicht nur viel Zeit und Energie, sondern automatisiert auch den Großteil der Datenerfassung für das Berichtsteam (so dass es nicht jede Woche manuell Daten extrahieren muss) und bietet gleichzeitig einen optimierten Kundenzugang zu den erfassten Daten.
  3. Personalisierung: Mit Hilfe eines einzigen Dashboards können Sie auf zahlreiche Datenquellen und Kundenkonten zugreifen und die für Sie wichtigsten Daten, einschließlich Google Analytics-Daten, anzeigen. Ein weiterer erstaunlicher Vorteil ist, dass Digitalagenturen die White-Label-Funktionen nutzen können, um ihr eigenes Logo zu präsentieren und eine einheitliche visuelle Identität auf der gesamten Plattform zu erhalten.
  4. Einfachheit: Wühlen Sie sich gerne durch Stapel von Zahlen, um die wichtigen zu finden? Wir wissen, dass Sie das nicht tun. Eigentlich mag das niemand. Deshalb können Sie mit Client Dashboards Informationen aus verschiedenen Datenquellen anzeigen und diese Informationen klar und übersichtlich darstellen.

Sie wissen jetzt, dass Kunden-Dashboards Echtzeit-Zugriff auf wichtige Daten aus verschiedenen Quellen, einschließlich Plattformen wie Google Search Console, bieten und diese in einem ästhetisch ansprechenden und benutzerfreundlichen Format darstellen. Sie sind ein wertvolles Instrument für Unternehmen, um informiert zu bleiben und die besten Entscheidungen zu treffen, und sie erstellen regelmäßig umfassende Kundenberichte.

Wie erstellt man ein Kunden-Dashboard?

Falls Sie bereits Erfahrung mit der Erstellung eines Kunden-Dashboards haben, wollen wir von Ihnen wissen: War es einfach? Wenn nicht, sollten Sie auf jeden Fall zu einer anderen Software für Kunden-Dashboards wechseln. Die meisten Tools machen die Visualisierung für die Benutzer einfacher. Im Folgenden finden Sie die Schritte, die Sie zur Einrichtung Ihres Kunden-Dashboards durchführen müssen.

1. Wählen Sie das bequemste Datenformat für die Anzeige

Der erste Schritt bei der Entwicklung eines Kunden-Dashboards besteht darin, sich darüber klar zu werden, welche Informationen gemeinsam genutzt werden und für wen sie bestimmt sind.

Falls Sie in einer Gruppe arbeiten, in der alle Zugang zu denselben Datenquellen haben, stellen Sie sicher, dass jeder die Bedeutung der Daten schnell erfassen und effektiv dazu beitragen kann.

Wenn Sie ein Dashboard für einen einzelnen Benutzer erstellen, der nicht dieselben Daten wie das Team benötigt, müssen Sie möglicherweise anders an die Gestaltung des Dashboards herangehen.

Außerdem muss das Dashboard intuitiv zu bedienen sein. Wenn Sie zahlreiche Datenquellen anzeigen, versuchen Sie, Wiederholungen zu minimieren und den Betrachtern jeden zusätzlichen Kontext zu geben, den sie benötigen könnten.
Das Layout Ihres Dashboards sollte die gemeinsame Nutzung von Daten mit Ihrem Kundenstamm erleichtern.

2. Wählen Sie ein Dashboard-Layout

Das Design Ihres Kunden-Dashboards muss eine klare Navigation, Lesbarkeit und Ästhetik aufweisen. Die besten Kunden-Dashboards sind schön, funktional und verfügen über eine White-Label-Option, mit der Sie bei Ihren Kunden angeben und die Kundenzufriedenheit sicherstellen können. So können Sie das Dashboard leicht ändern, und der Kunde kann sich bei Bedarf leicht über das Projekt informieren.

3. Wählen Sie die wichtigsten Komponenten für Ihr Kunden-Dashboard

Ermitteln Sie zunächst die Ziele des Kunden, wenn Sie ein Dashboard für ihn im Rahmen des digitalen Marketings entwickeln. Ermitteln Sie die spezifischen Kennzahlen für das digitale Marketing, die mit ihren Zielen übereinstimmen, und machen Sie sie sichtbar, indem Sie sie vorne und in der Mitte des Dashboards platzieren.
Vergessen Sie nicht, dafür zu sorgen, dass jeder Kunde Zugriff auf die spezifischen Kennzahlen auf seinem Dashboard hat.

Denken Sie daran, dass die Erstellung eines standardisierten Dashboards für alle Ihre Kunden eine hervorragende Möglichkeit ist, mit ihnen in Kontakt zu treten und Missverständnisse zu vermeiden. Während Sie an einigen Kampagnen arbeiten, wird der Kunde eine klarere Vorstellung davon haben, wo die Dinge stehen.

Durch die Schaffung einer standardisierten Schnittstelle werden Ihre Kunden immer wissen, wo sie stehen, ohne Sie um Antworten bitten zu müssen.

4. Ihre Kunden-Dashboards sollten mobilfreundlich sein

Mithilfe eines von Ihnen bereitgestellten Dashboards können die Nutzer ihre Produktnutzung verfolgen. Feeds aus sozialen Netzwerken, Nutzeraktivitäten und die Navigation auf der Website sind Beispiele dafür, was hier zu finden sein könnte. Ein gutes Kunden-Dashboard ist unkompliziert, ästhetisch ansprechend, überschaubar und verfügt über alle Funktionen, die Sie benötigen. Da 84 % aller Internetbesucher mobile Nutzer sind, muss Ihre Website mobilfreundlich sein.

Ein gut durchdachtes Design wird den großen Anzeigebereich optimal nutzen, um ein informatives und hilfreiches Profil auf der größten Bildschirmgröße zu präsentieren.

Ein paar Praktiken für das Kunden-Dashboard

Diese Richtlinien helfen Ihnen bei der Erstellung von Kunden-Dashboards, die Ihre Kunden, Mitarbeiter und Ihr Chef lieben (und tatsächlich nutzen) werden.

1. Denken Sie daran, dass “weniger mehr ist”

Ein schönes Kunden-Dashboard ist nur mit den richtigen Key Performance Indicators (KPIs) für digitales Marketing nützlich; es ist entscheidend zu wissen, welche wichtigen Informationen aus verschiedenen Datenquellen aufgenommen werden sollen.

Der Zweck eines Dashboards besteht nicht nur darin, eine gründliche Datenanalyse durchzuführen, sondern auch einen schnellen Einblick für diejenigen zu geben, die wissen müssen, wie sich die Dinge entwickeln und welche Maßnahmen sie ergreifen können, um sie zu verbessern. Dazu gehört auch die Erstellung informativer Kundenberichte, in denen die wichtigsten Ergebnisse und Empfehlungen auf der Grundlage der Dashboard-Daten hervorgehoben werden und die bequem auf einem einzigen Bildschirm zugänglich sind.

Wie viele Metriken sollte ein Kunden-Dashboard also haben? Es gibt keine “ideale” Anzahl. Aber zehn sind ein guter Ausgangspunkt.

2. Es kommt auf den Kontext an

Informationen ohne Kontext sind bedeutungslos. Geben Sie niemals eine Zahl an, ohne sie vorher zu erläutern. Ist es zum Beispiel akzeptabel, eine typische Klickrate von 10 % zu haben? Wer kann das schon sagen? Ein fantastisches Ergebnis für ein Unternehmen kann für ein anderes katastrophal sein. Eine gute Strategie ist es, mit der Berichterstattung zu beginnen, indem Sie einige detaillierte Informationen bereitstellen, damit Ihr Publikum die auf Ihrem Kunden-Dashboard angezeigten Daten verstehen kann. Wie hoch war z. B. die Datenrate im Vergleich zur gleichen Zeit im letzten Jahr?

Das Verständnis des Gesamtbildes ist entscheidend für die Beantwortung der Frage nach dem “Warum” dieser Zahlen.

3. Fokus auf Visuals

Der Hauptzweck von Kunden-Dashboards ist die visuelle Darstellung von Daten zur Unterstützung der Kommunikation. Schließlich bieten Dashboards eine grafische Schnittstelle für die Darstellung von Daten. Nachdem Sie sich für die Metriken entschieden haben, aus denen Ihr Kunden-Dashboard bestehen soll, müssen Sie sicherstellen, dass sie verständlich sind.

Beispiele für Kunden-Dashboards

Hier finden Sie einige Beispiele für Kunden-Dashboards und wie Sie sie anpassen können.

Kundenberichte von FuseBase (ehemals Nimbus)

Client Reports from Nimbus Platform. Image by Nimbus Platform

Mit FuseBase (ehemals Nimbus) können Sie eine Liste der abgeschlossenen Projekte mit Ihren Kunden erstellen und anpassen, um den Berichtsprozess zu rationalisieren!

Zum Beispiel können Sie die Vorlage in Ihrem Arbeitsbereich speichern und sie so bearbeiten, dass sie Ihren Bedürfnissen entspricht. Sie müssen kein Dashboard von Grund auf neu erstellen, denn Sie können eine FuseBase-Vorlage verwenden und diese für sich selbst anpassen. Dort können Sie Ihre erledigten Aufgaben angeben und sie mit Bildern, Fotos und Einbettungen untermauern, um Ihre Kompetenz zu beweisen. Außerdem können Sie die Ergebnisse Ihrer Arbeit und alle Vorschläge, die Sie haben, um den Prozess noch effizienter zu gestalten, angeben.

Bericht anhand von Leitlinien:

  • Schreiben Sie alle erledigten Aufgaben auf.
  • Fügen Sie eine kurze Zusammenfassung Ihrer Arbeit hinzu.
  • Zeigen Sie drei Projektphasen: bevor Sie begonnen haben, während der Arbeit und nach Abschluss der Arbeit.
  • Geben Sie Ihren Kunden Ideen für das weitere Vorgehen.

Kunden-Dashboards von Whatagraph

Client Dashboards from Whatagraph. Image by Nimbus Platform

Mit den benutzerdefinierten Berichten von Whatagraph, einem leistungsstarken Analysewerkzeug, erhalten Sie einen ausgezeichneten Überblick über Ihr Geschäft und verwertbare Erkenntnisse, die Sie weiterbringen.

Kunden-Dashboards mit TapClicks

Client Dashboards with TapClicks. Image by Nimbus Platform

TapClicks ist ein weiteres Beispiel für Agenturen, die es Ihnen ermöglichen, Kunden-Dashboards zu erstellen, sich mit Kunden zu verbinden, benutzerdefinierte Berichte zu erstellen, Berechtigungen zu verwalten und auf Ihre Marketingdaten über verschiedene Teams, Abteilungen, Kunden und mehr zuzugreifen.

Zusammenfassung

Ein Kunden-Dashboard eignet sich hervorragend, um mit Ihren Kunden in Kontakt zu treten, einen schnellen Überblick über wichtige Informationen zu erhalten und die Fortschritte bei ihren Projekten zu zeigen. Außerdem können Sie damit alle Arten von Berichten erstellen, z. B. einen benutzerdefinierten Bericht oder einige professionelle Berichte, die eine umfassende Analyse der Projektleistung, Einblicke und Empfehlungen bieten.
Es kann mühsam sein, eine Tabelle über Ihre Arbeit zu führen, aber ein Kunden-Dashboard macht es einfach, den Fortschritt Ihrer Daten zu sehen.
Wir hoffen, dass Sie nach der Lektüre dieses Artikels besser verstehen, was ein Kunden-Dashboard ist und wie man es erstellt.

Entdecken Sie die Leistungsfähigkeit von FuseBase Client Dashboards mit unseren Experten!

Besuchen Sie die FuseBase Facebook Seite um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten!

Haftungsausschluss

Andere Parteien als FuseBase können Produkte, Dienstleistungen, Empfehlungen oder Ansichten auf der FuseBase Seite anbieten (“Material von Dritten”). FuseBase ist nicht verantwortlich für die Prüfung oder Bewertung solcher Materialien Dritter und übernimmt keine Gewähr für die Materialien Dritter. Links zu solchen Materialien Dritter dienen Ihrer Bequemlichkeit und stellen keine Befürwortung dieser Materialien Dritter dar.

Teile diesen Beitrag
Vorheriger BeitragKollaborative Arbeitsbereiche: Steigerung der Teamproduktivität
Kundenmanagement: Schlüsselstrategien für den Erfolg

Werfen Sie einen Blick auf und verwalten Sie Ihre Projekte.

Sehen Sie auf Englisch, wie Sie Ihre Ergebnisse durch die Einrichtung eines Arbeitsablaufs mit der Nimbus-Plattform steigern können.

Unbegrenzte Zeit im Tarif Free